Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung für das Eisenbahnstreckennetzes

Ø Lesedauer < 1 min

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung für das Eisenbahnstreckennetzes“

Das Eisenbahnbundesamt (EBA) führt zurzeit die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Lärmaktionsplanung 2023/2024 für das Eisenbahnstreckennetzes durch. In der Phase 1 wird wieder Ihre Beteiligung gewünscht. Die Beteiligung des EBA läuft noch bis zum 24.04.2023.

Die Karten der Lärmkartierung des Bahnstreckennetzes des EBA sind auf dem Geo-Portal des EBAs (www.geoportal.eisenbahn-bundesamt.de) zusammengestellt.

Im Ergebnis ist festzuhalten, dass die Bahnstrecke Lübeck – Büchen – Lüneburg auch dieses Mal nicht vom EBA kartiert wurde, somit weichen die Ergebnisse zu den Belasteten aus Schienenverkehrslärm deutlich von den von der Gemeinde in den vorhergehenden Stufen der Lärmaktionsplanung unter Berücksichtigung der Bahnstrecke Lübeck – Büchen – Lüneburg ermittelten Ergebnissen ab. Vor dem Hintergrund, dass mit der Fehmarn-Belt-Querung auch der Schienenverkehr auf der Strecke Lübeck – Büchen – Lüneburg zunehmen soll, sollte das EBA auf diese Problematik hingewiesen werden. Dies geht nur mit Ihrer Hilfe, daher sind Sie als Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung aufgerufen.

Das Öffentlichkeitsverfahren des EBA ist im Internet unter dem folgenden Link zu finden:

https://www.laermaktionsplanung-schiene.de/portal/apps/sites/#/lap1

Hier hat jede Bürgerin / jeder Bürger die Möglichkeit, bis zu 3 Lärmbelastungsorte einzugeben.

Fragen dazu beantwortet Frau Dreier von der Gemeindeverwaltung Büchen unter Telefon 04155-8009264.

(PR)
Hinweis zu den Pressemeldungen

%d Bloggern gefällt das: