Neue Unterkünfte, Freizeitangebote und Restaurants

Ø Lesedauer 6 min

Von Stillstand keine Spur: Auch im Jahr 2023 wird viel investiert in die touristische Infrastruktur Schleswig-Holsteins. So gibt es auch in den Regionen zwischen den Küsten viel Neues zu entdecken und erleben. Ob neue Unterkünfte an der Schlei oder im Herzogtum Lauenburg, frische Tagungsmöglichkeiten in Neumünster oder das Besucherzentrum im Tierpark Arche Warder – es tut sich viel im echten Norden. Die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein hat eine Auswahl der Neuigkeiten in den Regionen zwischen den Küsten zusammengefasst.

Viel Neues am Ostseefjord Schlei

Neue Unterkünfte gibt es am Ostseefjord Schlei einige. Zum Beispiel das Hotel Südspeicher in Kappeln, das im Oktober 2022 eröffnet wurde. Es liegt mitten im historischen Zentrum von Kappeln und eignet sich ideal für Gäste, die Rad- oder Sightseeingtouren geplant haben. Von der Außenterrasse des hauseigenen Bistros bietet sich der Blick auf die historischen Kutter. Die Zimmer befinden sich im denkmalgeschützten Getreidespeicher und sind modern eingerichtet. Mal ausgestattet mit bodentiefen Fenstern wie im alten Siloteil oder mit klassischen Bestandsfenstern im alten Schüttbodenbereich. Auch ein Wellnessbereich ist vorhanden. Ebenfalls neu ist das NaturNah Hotel, ein Ort, an dem Gäste Bio-Urlaub im Zirkuswagen mitten im Grünen machen können. Wer es besonders nah am Wasser mag, dem sei die Flying Dutchman empfohlen, ein Hausboot mit 5*-Klassifizierung vom Deutschen Tourismus Verband, und allem, was das Urlauberherz begehrt. Zudem hat im September letzten Jahres das Obstcafé Jensen in Sörup mit insgesamt 32 Plätzen eröffnet. Hier dürfen sich Gäste auf verschiedene Frühstücksvariationen und täglich frisch gebackene Torten und Kuchen freuen. Das Café ist auch exklusiv für Veranstaltungen ab 20 Personen buchbar.

Neues Boutique-Hotel De Roos in Eutin

In Eutin sind die Arbeiten zum Um- und Erweiterungsbau des kleinen Boutique-Hotels De Roos in vollem Gange. Die Eröffnung des Hauses mit zehn Zimmern und Blick auf den Großen Eutiner See ist für 2024 geplant. Zeitgleich entsteht im Erdgeschoss des Boutique Hotel De Roos das Café am Rosengarten mit einladender Gartenterrasse.

Neue Tagungsmöglichkeit: Holstenhallen Congress Center Neumünster

Wer auf der Suche nach einem zentral gelegenen und aus allen Himmelsrichtungen erreichbaren Veranstaltungsort für Tagungen und Kongresse ist, findet dies in dem 2022 fertiggestellten Holstenhallen Congress Center. Auf einer Fläche von rund 1.000 Quadratmetern, die sich über drei große Räume erstreckt und eine flexible Gestaltung zulässt, bietet das Objekt Platz für bis zu 1.000 Personen. Durch das modulare und schalldichte Trennwandsystem bietet es die Möglichkeit zu unterschiedlichen Gestaltungen der Raumgröße und -anordnung. Das HCC ist mit der modernsten Tagungstechnik sowie dem passenden Inventar für unterschiedliche Bestuhlungsvarianten ausgestattet. Für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung steht vor Ort geschultes Personal beratend zur Seite. Durch die hauseigene Gastronomie ist auch für den kulinarischen Rahmen gesorgt. Das HCC verfügt ebenso über die passende Location für eine Abendveranstaltung nach einem langen Veranstaltungstag. Der Bar- und Loungebereich lässt sich direkt über Raum 3 erreichen. Neben dem Congress Centrum gibt es die Holstenhallen, die mit fünf Hallen weitere Möglichkeiten im Messe- und Veranstaltungsbereich bieten. Dies ermöglicht die Verbindung von unterschiedlichsten Events auf einem Gelände und bietet Gestaltungsmöglichkeiten. In der unmittelbaren Umgebung stehen zahlreiche Hotels zur Verfügung.

Restaurant DREI in Rendsburg direkt am Paradeplatz

Die alte Hauptwache wurde von dem berühmten italienischen Festungsbaumeister Dominico Pelli im Jahre 1692 als zweigeschossiger Backsteinbreitbau mit einem Krüppelwalmdach errichtet. Dort befanden sich einst die Hauptwache mit Gefangenenzellen, dessen berühmtester Gefangener, der dort einsaß, der Jurist Uwe-Jens-Lornsen war. Nachdem das historische Gebäude für einige Zeit leer stand, ist seit Juli letzten Jahres das Restaurant „DREI“ dort eingezogen und verwöhnt seine Gäste mit deutsch-skandinavischer Küche. Das Restaurant verfügt über 100 Innensitzplätze und für die Frühjahrs- und Sommermonate rund 60 Terrassenplätze. Eine Besonderheit des Restaurants ist Daisy. Daisy gehört zu der neuen Generation von Servicekräften – ein Service-Roboter, der die menschlichen Servicekräfte in ihrer täglichen Arbeit unterstützen soll. Daisy kann zwar nicht sprechen oder die Bestellung aufnehmen, sie kann aber die von Küchenchef David Holst und seinem Team gezauberten Speisen, zu den Gästen hinfahren und die leeren Teller wieder in die Küche zurückbringen.

Eröffnung des Besucherzentrums Tierpark Arche Warder

Wer erfahren möchte, warum der Mensch ohne Haustiere nie auf dem Mond gelandet wäre oder wie der Wolf zum Hund wurde, der sollte das neue Besucherzentrum im Tierpark Arche Warderbesuchen. Der Tierpark Arche Warder, der am Rande des Naturpark Westensee liegt, war immer schon mehr als „nur“ ein Tierpark. Im April dieses Jahres soll auf einer rund 3.000 Quadratmeter großen Fläche das neue Besucherzentrum des Tierparks eröffnen, das die Geschichte von Haus- und Nutztieren im Wandel der Zeit erlebbar machen soll. Wer sich auf eine Zeitreise machen möchte, beginnend in einer Höhle der Alt-Steinzeit über die Viehzucht in der Jungsteinzeit bis in die Zukunft, hat hier die Möglichkeit dazu. In dieser Ausstellung können Gäste die Entwicklung der Haustiere und ihre Rolle für die Kulturgeschichte der Menschen hautnah durch ein multimedial unterstützendes Angebot erleben. Dazu zählen etwa Videoinstallationen, Spiele, lebensgroße Modelle und Geräusche. Im letzten Ausstellungsraum wird die mögliche Zukunft simuliert: Auf einer Farm der Zukunft lässt sich in einem interaktiven Spiel mit diversen Szenarien experimentieren. Unter anderem lässt sich ausprobieren was passiert, wenn auf einem Feld ein Blühstreifen gesät wird, ohne dass Pestizide eingesetzt werden. Im Kino des Besucherzentrums werden die Inhalte der Ausstellungsräume in Filmclips erneut aufgegriffen. Der Innenhof des Besucherzentrums lädt auf einen Kaffee und zum Verweilen ein.

Entspannung pur im Vabali Spa in Glinde

Seit Sommer letzten Jahres dürfen sich Erholungsuchende über die balinesische Wellnessoase Vabali Spa vor den Toren Hamburgs freuen. Die über 36.000 Quadratmeter große Wellnessanlage mit angeschlossenem Hotel gleicht einem kleinen balinesischen Dorf. Bei der Gestaltung der Anlage lag der Fokus auf ökologischer Nachhaltigkeit (Außenfassade, hochwertige recycelte Hölzer). Zum Wohlfühlangebot gehört ein großer Pool, fünf Entspannungsbecken, ein Naturschwimmteich sowie eine große Saunalandschaft mit 13 Saunen. Ein asiatisch-mediterranes Restaurant versorgt Gäste in kulinarischer Hinsicht.

Deutsches Schallplattenmuseum in Nortorf

Bereits im letzten Jahr öffnete das Deutsche Schallplattenmuseum in Nortorf seine Türen und beeindruckt Besuchende mit der Geschichte der Schallplattenindustrie. Im Schallplattenpresswerk TELDEC in Nortorf wurden bis 1989 rund 850 Millionen Schallplatten gepresst. Seit Oktober letzten Jahres befindet sich das Museum im ehemaligen Kesselhaus der TELDEC auf einer rund 800 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche. Hier gibt es viel zu entdecken, von den Anfängen der Schellackplatten über LPs bis zur CD, aber auch Abstecher zu Tonband und Musikkassetten. Unter anderem wurden hier die Goldenen Schallplatten für Elvis Presley und Peter Maffay hergestellt. Musikfreunde können sich auch über spielbereite Musikboxen, Grammophone und alte Discjockey-Arbeitsplätze freuen, sowie Regale voller Schallplatten, die durch die Schenkungen der Schallplattenarchive der NDR-Funkhäuser Kiel und Hamburg mit neuen Schätzen aufgefüllt wurden. Eine Besonderheit des Museums ist eine alte Schallplattenpresse, die durch den Förderverein Museum Nortorf nach gut 30 Jahren wieder in Betrieb genommen wurde. Das Museum war auch schon Thema bei „ShoreTime – Der Küstenschnack“: https://shoretime-podcast.podigee.io/33-nortorf

Herzogtum Lauenburg mit zwei neuen Unterkünften

Das Landhaus Hamester in Basthorst gibt es bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Damals diente das Hamester als Kaufmannsladen und war Mittelpunkt für die Menschen aus der Umgebung. Über die Jahrzehnte blieb es ein Ort der Begegnung – mit Gaststube, Krämerladen, Festssaal sowie späterem Edeka-Laden. Seit 2022 befindet sich in den Räumlichkeiten ein Hotel mit 30 Zimmern, das sich dem Thema Nachhaltigkeit verstärkt widmet. Ein Fitnessraum, Sauna, Restaurant sowie Möglichkeiten zum Feiern gehören ebenfalls zum Angebot des Landhaus Hamester.

Nachhaltiges Landleben pur finden Urlauber mit The Betterheim in Kittlitz beim Schaalsee.

In einem reetgedeckten Backsteinhaus, das früher ein Schullandheim beherbergte, sind vier neue Ferienwohnungen in ökologischer Bauweise, ausgestattet mit hochwertigen Möbeln und Accessoires entstanden.

Ein sonniger Platz in Horst/Elmshorn

Mit einem innovativen und erholsamen Erlebniskonzept wartet das Nutzwedel Resort in Horst auf. In dem Herrenhaus aus dem Jahr 1889 befindet sich ein Hotel, eine Tagungslocation mit vielen Angeboten und das Restaurant Orangerie Nutzwedel. Das Besondere an der Location ist die 400 Quadratmeter große Sonnenscheune, die bundesweit einzigartig ist. Hier können Gäste entspannen, die Lichttherapie genießen und eine Pause vom Alltag einlegen. ‚Sunfidelity‘ ist ein Sonnenlichtsimulator, der eine kontrollierte und sichere Dosis an UV-Licht absondert und somit das Wohlbefinden steigert. Eine Stunde Wohlfühlen in der Sonnenscheune entspricht etwa 20 Minuten in der echten Sonne. Wer es lieber frostig mag, ist im Nutzwedel Resort ebenfalls richtig: Eine Eissportanlage mit einer Eislaufbahn aus synthetischem Kunsteis lädt zu einer Partie Curling oder Eislaufen ein.

Anspruchsvolle Kulinarik noch bis zum 02. April beim 36. SHGF

Im Rahmen des Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF) können sich Freunde der feinen Küche noch bis zum 02. April auf genussvollen Events verwöhnen lassen. Der vielfach ausgezeichnete Rolf Fliegauf etwa macht sich zum ältesten Gourmetfestival Deutschlands auf. Vom 17. bis 19. März kocht er im ‚Waldhaus Reinbek‘ seine ausdrucksstarke avantgardistische Küche. Saucen-Spezialist Jens Rittmeyer nimmt die Gäste am 24. und 25. März 2023 im ‚Berger’s Hotel & Landgasthof‘ in Enge-Sande mit auf Erkundungstour durch die nordische Geschmackswelt. Was der Patron vom ‚Rittmeyers Restaurant No4‘ in Buxtehude kocht, ist konsequent regional, nachhaltig, Gemüse fokussiert und von aromastarken Jus und Fonds geprägt.

Die Zielgruppe zwischen 18 und 35 Jahren sollte sich den 25. März 2023 im Kalender vormerken. Denn dann findet die 15. Tour de Gourmet Jeunesse statt – eine Feinschmeckertour zwischen dem ‚Waldhaus Reinbek‘ und der besternten ‚Orangerie‘ im ‚Maritim Seehotel Timmendorfer Strand‘. Beim kommunikativen Restaurant-Hopping lernt der Feinschmecker-Nachwuchs die Küche des Nordens kennen. Die 36. Saison des Festivals endet mit einem interessanten Dessertmenü von Taro Bünemann in der ‚Orangerie‘ am 02. April. Der Chef-Pâtissier tritt den Beweis an, dass ein Dessert nicht zwangsläufig süß sein muss, sondern auch mit herzhaften Komponenten wie der Hanse Garnele besticht.

(PR)

Hinweis zu den Pressemeldungen
%d Bloggern gefällt das: